1920-L1150 Was darf man sagen? 90 Minuten Meinungsfreiheit - interaktives Seminar

Beginn Do., 23.04.2020, 19:00 - 20:30 Uhr
Kursgebühr 0,00 € Ohne Gebühr
Dauer 1x, abends
Anmeldeschluss 15.04.2020
Kursleitung Dozententeam

"Soldaten sind Mörder" war auf dem Auto eines Studenten zu lesen. Das "t" in "Soldaten" sah aus wie ein Friedhofskreuz, darunter las man eine nachgemachte Unterschrift des Schriftstellers Kurt Tucholsky, von dem dieser Satz ursprünglich stammt. Während des Golfkriegs 1991 fuhr der Student damit durch Krefeld. Bald darauf bekam er Post: Er solle wegen Volksverhetzung und Beleidigung vor Gericht. Der Student wehrte sich, ging bis vors Bundesverfassungsgericht und bekam recht: "Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten", so steht es in Artikel 5 Absatz 1 des Grundgesetzes. Das Grundrecht auf freie Meinungsäußerung ist laut Bundesverfassungsgericht „in gewissem Sinn die Grundlage jeder Freiheit überhaupt“. Gibt es keine Grenzen? Doch. In diesem Seminar geht es genau darum.



In Zusammenarbeit mit NRW Weltoffen.




Zu diesem Kurs sind keine Orte verfügbar.

Termine

Für diesen Kurs sind keine Termine vorhanden.