1920-L1215 Ausstellung: "Im neuen Licht - Lemgoer Köpfe der Aufklärung"

Beginn Fr., 15.05.2020, 09:00 - 12:00 Uhr
Kursgebühr 0,00 € Eintritt frei
Dauer
Kursleitung

Zu diesem Kurs sind keine Informationen über Dozenten verfügbar.

Karl Meier, Verfasser der „Geschichte der Stadt Lemgo“, spricht selbstbewusst von Lemgo im 18. Jahrhundert – im Zeitalter der Aufklärung – als vom „westfälischen Leipzig“, da die hiesige Literaturproduktion, insbesondere durch die Meyersche Verlagsbuchhandlung am Markt, weit über die Stadtgrenzen hinaus strahlte. Auch das Lemgoer Gymnasium als Ausbildungsstätte für den akademischen Nachwuchs war ein intellektuelles Zentrum. Die Sicht auf Lemgo als reine „Ackerbürgerstadt“ nach dem 30jährigen Krieg ist zumindest für das 18. Jahrhundert irreführend. Dieses wenig bekannte Lemgo der Aufklärung soll anhand mehrerer Biografien von Persönlichkeiten, die im 18. Jahrhundert in Lemgo geboren wurden und/oder für Lemgo gewirkt haben, präsentiert und erläutert werden. Dazu zählen u. a. der Diplomat und Schriftsteller Christian Wilhelm von Dohm, der Bibliothekar und Schriftsteller Johann Lorenz Benzler, der Bürgermeister, Rektor und Verleger Christian Friedrich Helwing und der Philologe und Rektor Johann Friedrich Reinert, dessen Denkmal noch immer am Kastanienwall steht. Natürlich findet auch die lippische Fürstin Pauline, deren 200. Todesjahr sich 2020 jährt, Eingang in die Ausstellung, da sie zwischen 1818 und 1820 Bürgermeisterin in Lemgo war und im Bereich der städtischen Finanzen, des Fürsorgewesens, der Schulbildung und des Friedhofswesens maßgebliche Verbesserungen in Gang setzte. Auch weniger bekannte Persönlichkeiten wie Justus Konrad Mensching oder Johann A. H. Heldman fehlen nicht in der Ausstellung.

Öffentliche Führungen werden am 28.05., 18.06. und 09.07.2020 (jeweils donnerstags um 18 Uhr) angeboten. Voranmeldungen sind nicht erforderlich. Sonstige Gruppenführungen sind nach Terminvereinbarung möglich.

Der Eintritt in die Ausstellung und die Teilnahme an den öffentlichen Führungen ist kostenlos. Die Öffnungszeiten der Ausstellung entsprechen den Öffnungszeiten des Stadtarchivs.




Zu diesem Kurs sind keine Orte verfügbar.

Termine

Für diesen Kurs sind keine Termine vorhanden.