Kultur-Kreativität / Kursdetails

1920-D1319 Besuch der Synagoge in Bielefeld

Beginn Di., 29.10.2019, 17:30 - 19:00 Uhr
Kursgebühr 7,50 € Abendkasse
Dauer 1x
Kursleitung Claudia Schreiber

Sie gibt den Frauen ein Gesicht, die in der Kunst nur selten zu sehen sind: Näherinnen, Putzfrauen, Arbeiterinnen bei der Pause. "Ich versuche die Frauen zu repräsentieren, für die sich niemand interessiert, deren Arbeit niemand wahrnimmt. Ich habe viel Respekt für sie", erklärt Cecilia Herrero-Laffin. Die Argentinierin ist ein politisch und sozial engagierter Mensch. Sie interessiert sich dafür, wie wir unsere Gesellschaft organisieren und welche Rolle Frauen als Arbeiterinnen darin einnehmen. Das spiegelt sich in ihren realistischen Bildern und Skulpturen wider, aber auch in großen Wandbildern, die an die politisch motivierte Schule der "Muralistas" in Lateinamerika anknüpfen. Vor allem das Thema "Putzen" spricht Cecilia Herrero-Laffin an: "Es ist ein wichtiges Thema in meinem Leben. Frauen putzen, während Männer einfach glauben, dass es immer sauber ist."
Dieser Abend lädt ein zur Begegnung mit der Künstlerin und der Auseinandersetzung mit der Arbeitssituation vieler Frauen in Deutschland aber auch weltweit. Es wird der Frage nachgegangen, warum "Putzen" und "Reinigungsfrauen" in allen Gesellschaften so wenig anerkannt sind und niedriges Ansehen genießen.
In einer parallelen Ausstellung im städtischen Museum Hexenbürgermeisterhaus und in der Volkshochschule werden Skulpturen und Bilder der Künstlerin zu sehen sein.
Die Ausstellung ist während der Öffnungszeiten beider Häuser vom 29.09.- 20.11.18 zu sehen.




Zu diesem Kurs sind keine Orte verfügbar.

Termine

Für diesen Kurs sind keine Termine vorhanden.